Tanz – Lifestyle – Wissen

Meine Wege zum Tanz „Tanzen zum Heilen“

Ich möchte Ihnen gerne ein wenig über meine Geschichte erzählen und wie ich in den Jahren meines Lebens diesen schönen Weg der Kunst und des Tanzes gegangen bin:

Es vergingen viele Tage, in denen ich vor dem Computer saß und nicht wusste, wo ich anfangen sollte zu schreiben, was ich erzählen möchte. Ich wollte schon immer meine Geschichte teilen und die Geschichten anderer Menschen kennenlernen und mich mit der Sensibilität und der Kunst verbinden. Ich hatte so viele Ideen in meinem Kopf, dass ich zwar versuchte, sie zu schreiben, aber sie befriedigten mich nicht vollständig, um den ersten Artikel dieses Blogs zu erstellen. Dann, eines Tages, mitten in den Vorbereitungen für den Snack meiner Tochter, kam die Inspiration aus dem Inneren meines neugierigen und kreativen Ichs, das jegliches Ego beiseiteschob und das Beste aus meiner Essenz herausholte.

Zuerst habe ich mich gefragt, worüber genau ich sprechen möchte, aber ich habe verstanden, dass ich ich selbst sein muss, meine wahre Geschichte erzählen, meine Seele entblößen und meinem Instinkt folgen muss. Ich möchte eine von vielen Realitäten ausdrücken, die viele von uns leben. Jetzt sind wir in der Lage, sie zu veröffentlichen und mit der Welt zu teilen, also habe ich beschlossen, meine Geschichte zu erzählen und die Möglichkeit zu geben, mir als Afro-Frau, Mutter, Mensch und Künstlerin näher zu kommen.

Bewegung war der beste Beschützer in meinem Leben. Ich denke und glaube fest daran, dass die Kunst der Bewegung die Tugend und die Fähigkeit hat, Leben zu verändern, physische und mentale Barrieren zu durchbrechen und ein starkes Empowerment im Menschen zu erreichen. Deshalb möchte ich Ihnen einige meiner Geheimnisse verraten, mich selbst befreien und anderen helfen, sich zu befreien.

Die Bewegungskunst war meine Rettung, der Tanz und die darstellenden Künste im Allgemeinen schafften es, dieses gebrochene Wesen zu retten, das Situationen durchlebte, die niemand durchleben sollte, und schon gar nicht in so jungen Jahren. Ich musste in meiner Kindheit den Geier ertragen, der in den dunklen Nächten lauerte und die heilige Blume meines Wesens zerstörte. Ich ertrug körperliche Misshandlungen, die mehr die Seele als den Körper beschädigten, erzwungene Vertreibung durch den bewaffneten Konflikt in meinem Land, der zum Alltag gehört, und wir haben nur die Hoffnung, dass alles eines Tages eine andere Farbe hat und sich alles ändern wird. Wie auch immer, so ist es, bewegende Geschichten, die viele von uns auf der ganzen Welt leben. Wie viele, habe ich so viel überwunden und ich wurde belastbarer durch meine Realität und jetzt bin ich hier, trotz allem, voller Liebe, königlich und schön, menschlich und kraftvoll. Ich will nicht egozentrisch klingen, aber ich habe so viel durchgemacht, so dass jetzt hier zu sein und mein Leben zu erzählen und in Räumen wie diesem etwas beitragen zu können, mir die Gewissheit gibt, dass ich den Schmerz überwunden habe und jetzt will ich nur noch glücklich sein. Ich fühle mich in einem fabelhaften Moment meines Lebens und mit großen Träumen und Projekten im Gange.

Ich hoffe, dass Ihnen dieser Artikel gefallen hat und wenn Sie Fragen haben oder Themen, die Sie gerne mit anderen teilen möchten, können Sie mir gerne schreiben. Viele Umarmungen, tanzen Sie, bewegen Sie sich, wenn Sie kleine Kinder haben, beobachten Sie, folgen Sie ihnen, und tanzen Sie mit ihnen. Werden Sie wieder Kind, strahlen Sie, bis bald!