AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen allen Angeboten und Vereinbarungen sowie den darauf beruhenden Leistungen zum Kursprogramm, den Workshops und den Tanzanimationen und Events zugrunde.

§ 2 Zeiten

Die Unterrichtstage und -zeiten für Kurse und Workshops sind auf der Webseite festgelegt. Es bleibt jedoch vorbehalten, die Tanzstunden ausnahmsweise auf einen anderen Tag oder eine andere Uhrzeit zu verlegen, sofern der Geschäftsbetrieb dieses erfordert.

Termine für Tanzanimationen werden auf Anfrage festgelegt.

§ 3 Preise

Für Workshops und Kurse gelten die ausgewiesenen Preise. Angegeben ist immer das Honorar für eine Person. Preise für Tanzanimationen ergeben sich durch den auswegiesenen Preis für die Mindestteilnehmerzahl plus zusätzliche ausgewiesene Gebühr pro weiteren Teilnehmer.

§ 4 Anmeldung und Rücktritt

Die Teilnahme an Kursen und Workshops erfordert eine vorherige Anmeldung. Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung der ausgewiesenen Gebühr. Ein Platz wird reserviert, sobald die Gebühr auf dem Konto eingegangen ist. Bei einer Überschreitung der Teilnehmer*innenzahl oder Ausfall des Kurses bzw. Workshops oder Tanzanimationsevents wird der gesamte Betrag zurückerstattet. Bei einem Rücktritt später als 7 Tagen vor dem geplanten Beginn ist keine Rückerstattung mehr möglich, aber eine Ersatzperson kann den Platz übernehmen. Bei einem Rücktritt bis 7 Tage vor Beginn werden 10 € Bearbeitungsgebühr einbehalten. Kostenpflichtige Kurse erfordern eine Vorkasse.

§ 5 Haftung

Bargeld oder Wertsachen sollten nicht in der Garderobe gelassen werden. Für eventuell beschädigte oder abhanden gekommene Kleidung, Wertgegenstände und Geld wird eine Haftung nicht übernommen. 

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Es wird keine Haftung übernommen für fahrlässig verursachte Gesundheitsschäden.

§ 6 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung unwirksam sein oder werden, wird die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, deren Zweck dem der weggefallenen Bestimmung möglichst nahe kommt. Gerichtsstand ist Frankfurt am Main.